Einsatzleitwagen 1                  


 

  

 

Der 2015 beschaffte Einsatzleitwagen, kurz ELW, dient der Feuerwehr Habichtswald als Fahrzeug für den Einsatzleiter bzw. Führungsassistenten bei überörtlichen Einsätzen. Im Einsatzfall kann das Fahrzeug mit 4 Einsatzkräften besetzt werden und fährt, in Abhängigkeit der Personalstärke, die Einsatzstelle zur Erkundung als erstes Fahrzeug an. An den Einsatzstellen bleiben die funktechnischen Anlagen des Fahrzeuges mit dem Funkrufnamen "Florian Habichtswald 1/11/1" dauerhaft besetzt.

Das Personal des Fahrzeugs stellt so die Kommunikation mit der Leitstelle in Kassel und allen nachrückenden Einsatzkräften sicher, dokumentiert die Einsatzlage und sammelt Informationen. An das Personal werden hohe Anforderungen wie z.B. umfangreicher Ausbildungsstand, Fortbildungsbereitschaft und Fahrpraxis gestellt.

Überörtlich kann das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera oder zur Führung von beispielsweise Bereitstellungsräumen angefordert werden. Weiter dient es als Fahrzeug für in Habichtswald wohnende Notärzte als Zubringerfahrzeug.

 Zur Erfüllung dieser Aufgaben gehören unter anderem folgende Geräte zur Ausrüstung:

  • Zwei 4 - Meter Funkgeräte (Analogfunk)
  • Drei 2 - Meter Funkgeräte (Analogfunk)
  • Drei Tetra Funkgeräte fest installiert (Digitalfunk)
  • Vier Tetra Funkgeräte tragbar (Digitalfunk)
  • FAX Gerät & Telefonanlage
  • Navigationsgerät
  • Laptop
  • Material für Lagebesprechungen (Taktifol/Whiteboard)
  • Einsatzunterlagen wie z.B. Feuerwehrpläne von Gebäuden mit besonderer Nutzung
  • Einsatzdokumentationen
  • Wärmebildkamera

 

Technische Daten des Fahrzeuges:

  • Fahrgestell:                    Vito Tourer Allrad
  • Leistung:                        190 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 199 km/h

Zwei Funkarbeitsplätze stehen in dem Fahrzeug zur Verfügung - Bei Bedarf können die beiden Vordersitze um 180° gedreht werden

Im rückwärtigen Bereich befindet sich das FAX Gerät

Im Heckschrank befinden sich weitere Ausrüstungsgegenstände

In der Mittelkonsole befinden sich die Steuerung der Sondersignalanlage, Navigationsgerät und andere Schaltelemente



Die Arbeitsbeleuchtung des Funktisches lässt sich in drei Stufen schalten,
weiß 100%, weiß 50% und blau Nachtmodus

 
Die Arbeitsbeleuchtung des Funktisches im Nachtfahrmodus um den Fahrer nicht zu blenden,
so können auch während einer nächtlichen Alarmfahrt die Einsatzdokumente bearbeitet werden.


Reflexdesign für zusätzliche Sicherheit und Sichtbarkeit

was tagsüber für Farbige Auffälligkeit sorgt, tut dies auch bei Dunkelheit durch Reflexion schon geringer Lichtquellen

<<Seitenanfang>>

<Startseite>