ADAC-Fahrsicherheitstraining für Einsatzleitwagen und Mannschaftstransportfahrzeug

Fahrsicherheitstrainings für Feuerwehrlöschfahrzeuge werden schon viele Jahre von der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Zusammenarbeit mit dem ADAC-Trainingszentrum in Gründau-Lieblos angeboten und von den Fahrerinnen und Fahrern der Feuerwehr Habichtswald mit Führerscheinklasse C, CE oder C1, also für LKW ab 7,5t mit und ohne Anhänger in Anspruch genommen.

Diesmal hat der Verein ein Fahrsicherheitstraining für die Fahrzeuge FS-Klasse B
(PKW bis 3,5t) organisiert.

Elf Einsatzkräfte der Feuerwehr Dörnberg nahmen an dieser Veranstaltung am Sonntag dem 09. Oktober teil.

TEILNEHMER UND AUSBILDER: Andreas Schuwirth, Ulli Sartor, Florian Schäfer, Christian Wolf, Trainer Ralf Gottwald, Andreas Heerdt, Natalie Kumpies,
Pascal Kumpies, Michelle Gebhart, Pascal Bremerich (versteckt sich) hinter Dennis Bremerich, hinter der Kamera Alwin Siebeneichner.

Wir starteten schon früh am Morgen um 7:30 Uhr, das Training fand in Malsfeld ab acht Uhr statt.

Dort angekommen wurden wir vom Trainer Ralf Gottwald empfangen in einer Vorbesprechung wurden Erwartungen, Erfahrungen und Trainingsmöglichkeiten besprochen.

Es folgte ein Streckenabfahren mit den Fahrzeugen dann die Beschaffung des Belags zu Fuß "erfahren" kurze Hinweise zur ersten Übung (Slalom fahren) dann ging es los.

hier kann es schlüpfrig werden!!

Gefahrenbremsungen auf unterschiedlichen Untergründen, Gefahrenbremsung mit Ausweichmanöver auf glattem Untergrund (weisser Belag) mit plötzlich auftauchenden Hindernissen, dargestellt durch Wasserfontänen.

Gefahrbremsung in der Kurvenfahrt, Kurvenfahrt auf rutschigem Untergrund, Rückwärtsfahrt über längere Strecke waren Übungsinhalte. Zwischendrin immer wieder Besprechungen, Hinweise auf Fahrtechniken, Fahrersitzeinstellung, Gurtführung, Lenkradhandling, physikalischen Grundlagen. Alle Übungen wurden in Einsatzkleidung durchgeführt um dieselben Bedingungen wie bei Fahrten in den Ausbildungs- und Einsatzdiensten vorzufinden und in das Training einfliesen zu lassen. So wurde schnell jedem klar das es wichtig ist wie die Jacke trägt, nämlich geöffnet, damit der Gurt seine Arbeit im Fall der Fälle auch erledigen kann. 

 

Mit seiner ruhigen aber bestimmten Art hat Ralf Gottwald uns an diesem Tag vieles wieder in Erinnerung gerufen, Neue Erkenntnisse und Erfahrungen so eindringlich vermittelt, das wir sicher sind dieser Tag hat sich gelohnt und es hat auch noch Spaß gemacht.

Zwischendrin Mittagessen, Mund abwischen und weiter gehts.

Zum Ende am Nachmittag eine Nachbesprechung, Urkundenausgabe und Verabschiedung.

Vielen Dank an Ralf Gottwald für ein tolles Training.